Aktuelles

25.08.2016: Neues Steinbeis-Studienzentrum in Fulda

Steinbeis Business Academy (SBA) eröffnet am 13.09. ihr 61. Studienzentrum

Gaggenau, 16.08.2016 Die SBA ist mit rund 2.500 Studierenden und fast 3300 erfolgreichen Absolventen der größte Institutsverbund der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB). Sie bietet ihre Bachelor- und Master-studiengänge sowie Promotionen an mehr über 60 Seminarstandorten in Deutschland an.

Am 13.09. findet die offizielle Eröffnung des Studienzentrums in Fulda statt, an dem ab kommenden Jahr berufsbegleitende Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Zertifikatslehrgänge angeboten werden.
Mit dem zentral, mitten in Deutschland gelegenen Studienstandort Fulda mit ICE-Anbindung setzt die SBA ihren Erfolgsweg in Hessen fort. „Wir freuen uns mit Fulda, neben einem bereits erfolgreichen Kooperationspartner in Hanau, unser 61. Studienzentrum mitten in Deutschland zu eröffnen“ so Prof. Dr. Peter Dohm, Direktor der Steinbeis Business Academy.
Um die bestmögliche berufliche Qualifizierung ihrer Studenten zu gewährleisten, pflegt die Steinbeis Business Academy ein starkes Kooperationsnetzwerk zu zahlreichen Bildungsträgern und Unter-nehmen. In diesem Zuge haben auch bereits erfolgreiche Kooperationsgespräche mit den anderen Bildungsträgern in Fulda und Umland begonnen.

Die Leitung des Studienzentrums hat Carlos Salgado übernommen, studierter Betriebspädagoge, der bereits seit 1994 als Berater, Trainer und Coach für Führungskräfte aktiv ist. „Meine Passion ist internes Wachstum und die individuelle Entwicklung von Menschen – speziell in der Arbeitswelt“ meint Salgado.

Heutzutage ist Management-Know-how für den beruflichen Aufstieg entscheidend. Das steinbeisspezifische Projekt-Kompetenz-Studium an der SBA kombiniert daher Branchenfachwissen mit Managementkenntnissen und qualifiziert die Fach- und Führungskräfte von morgen.

Das Studium fördert ganz gezielt den direkten Wissenstransfer von der Theorie in die berufliche Praxis: Zum einen durchlaufen die Studierenden ein praxisorientiertes Studium, in dem alle Seminarinhalte mit Fragestellungen aus dem Arbeitsalltag verknüpft werden. Zum anderen arbeiten die Studierenden ein umfangreiches wissenschaftliches Projekt aus, das dem Unternehmen einen realen Mehrwert liefert. Dabei spielt die Größe des Unternehmens oder der Organisation keine Rolle. Ein Marketingkonzept für einen Zweimannbetrieb kann ebenso wichtig sein wie die Personalentwicklung in einem mittelständischen Unternehmen oder eine Globalisierungs-Strategie für einen international agierenden Konzern.

Hier die Links zu unseren Angeboten in Fulda:

Bachelor of Arts, Business Administration, General Management
Master of Business Administration, General Management
Business Trainer für Führungskräfte (SBA)
Business Coaching and Counseling (SBA)

Offene Seminare in 2016

Zum dritten Mal qualifizieren wir Führungskräfte, Personalentwickler, Trainer, Coaches und Berater zu Experten für internes Wachstum. Start dieser exklusiven Qualifizierungsmaßnahme ist der 01. Februar 2016. An 3 mal 5 Tagen werden die Themen Strategieentwicklung, Organisationsentwicklung und Führungskräfteentwicklung mit Fallstudien und vielen Praxisbeispielen aktiv bearbeitet. Die Teilnehmenden können und sollen ihre Praxisbeispiele in den eigenen (Kunden)Unternehmen bearbeiten. Es geht nicht nur um Theorie, sondern vor allem um den sofortigen Transfer ins eigene (Kunden)Unternehmen.

Wir haben für 15. + 15.Februar 2016 das Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung mit der Biolance®Methode in Fulda geplant.

Am 04. + 05. April 2016 findet ein besonderes Verkaufstraining mit der Biolance®-Sales-Methode in Fulda statt.

ESCOLA-Management-Seminarreihe: „Experte für internes Wachstum“ vom 23.03. bis 27.03.2015 in Fulda

Das erste Seminar dieser Reihe mit dem Fokus „Strategieentwicklung“, konnte den Teilnehmern an fünf Tagen in Fulda detailliertes Wissen rund um die Thematik Strategieentwicklung vermitteln.

Beginnend mit den für den Beratungsprozess wichtigen Definitionen und zughörigen Abgrenzungen sowie den wichtigsten Vertretern der Strategielehre ging es recht zügig zur Betrachtung des gesamten Strategieentwicklungsprozess.

Dabei beschäftigen sich die Teilnehmer mit praxisnahen Beispielen ebenso wie mit der reinen Theorie. Immer wieder dienten in diesem Zusammenhang auch Projektbeispiele als konkrete Anwendungsbeispiele.

Von den „Schulen des strategischen Managements“ ging der thematische Reigen zum Strukturmodell einer Strategieentwicklung und weiter zu mehreren Analyse-Tools. Deren Inhalte zu kennen ist insbesondere deshalb wichtig, weil eine punktgenaue Beratung nur aus einer möglichst individuellen und detaillierten Analyse entstehen kann. In Gruppenarbeiten erarbeiteten die Teilnehmer zur Unternehmensstrukturanalyse, zum 7S-Modell sowie anhand der klassischen SWOT-Analyse die Unterschiede in Vorgehensweise und Aussagekraft dieser Werkzeuge.

Im letzten großen Block ging es um die Umsetzung und die dabei notwendigen Monitoring- und Controlling-Tools wie zum Beispiel die Balanced Scorecard.

PRESSE-Information Fulda, den 06.03.2015

Unser Artikel von Carlos Salgado mit dem Titel „Die besten Unternehmen bekommen die besten Mitarbeiter“ ist in der fin@nzwelt online 01/2015 auf den Seiten 32-34 zu lesen. Themen sind Vertriebscontrolling, Humankapital, IW-Kennzahlen und ein Praxisbeispiel.

Link zum Artikel in der FINANZWELT Online: http://www.finanzwelt.de/index.php?option=com_zoo&task=item&item_id=22430&Itemid=305&acm=4014_375

PRESSE-Information Fulda, den 06.08.2014

Kooperieren statt konkurrieren – diese Aussage in der Nachricht „Frankenpower“ von finanzwelt-Online von 27.06.2014 beschreibt etwas Neues am Finanzmarkt. Unsere Kunden die BSC GmbH aus Kronach und die Profinanz AG aus Hammelburg kooperieren.

Link zum Artikel in der FINANZWELT Online: http://www.finanzwelt.de/online/kolumne/item/kooperieren-statt-konkurrieren

ESCOLA-Information: Fulda den 10.05.2014

5. ESCOLA-Managementberater-Seminar zur „Führungskräfteentwicklung“

Der fünfte Teil der ESCOLA-Seminarreihe beschäftigte die Teilnehmer mit dem Thema Führungskräfteentwicklung. Aufbauend auf dem ESCOLA-Beratungsansatz, der Wachstum von Unternehmen primär über die fachliche und persönliche Entwicklung aller beteiligten Mitarbeiter generiert, ist das Wissen um die Aufgaben und Funktionen von Führungskräften von besonderer Bedeutung. 

Das fünftägige Seminar in Fulda sollte deshalb wichtige Aspekte der Führungsrolle in Unternehmen beleuchten und zudem anhand von Praxisbeispielen unterschiedliche Anwendungs- und Lösungsszenarien zeigen.

Die ersten Tage beschäftigten sich die Teilnehmer deshalb mit Begriffsbestimmungen, Führungsverständnis, Menschenbild und den grundlegenden Managemet- und Leadership-Kompetenzen.

Im nächsten Schritt standen Qualifizierungs- und Entwicklungsmaßnahmen auf der Agenda, die dann anhand von Beispielen auch detailliert diskutiert wurden.

Wichtiger Bestandteil des Seminars war vor allem der Transfer des Teilbereichs Führungskräfteentwicklung in die Gesamtentwicklung eines Unternehmens. Hierzu wurde abschließend erneut die Verbindung zu Strategie- und Organisationsentwicklung transparent gemacht und mit viel Praxis-Know-how angereichert.

Genau dies ist auch der übergeordnete Anspruch der ESCOLA-Teammitglieder, der maximalen Beratungserfolg nur dann sieht, wenn ein breites Verständnis der Theorie in der fallspezifischen Arbeit mit viel individuellem Arbeiten zusammenwirkt. All das ergibt für den jeweiligen Auftraggeber eine nutzenmaximale Managementberatung.

ESCOLA-Information: Fulda den 21.02.2014

4. ESCOLA-Managementberater-Seminar zur „Organisationsentwicklung“

„Organisationsentwicklung ist letztlich Persönlichkeitsentwicklung“ war die Kernaussage beim ersten diesjährigen ESCOLA-Team-Seminar in Fulda. Denn letztlich sind es die Menschen mit ihren unterschiedlichen Wertvorstellungen und Motivationen, die Organisationsformen wie beispielsweise Unternehmen bilden und führen. Deshalb ist dieser Themenbereich ein zentraler Punkt für internes Wachstum in Unternehmen – und gleichzeitig des ESCOLA-Beratungsansatzes.

In dem fünftägigen Seminar tauschten sich die Teilnehmer deshalb aktiv über die Inhalte der Organisationstheorie, -Entwicklung und –Beratung aus. Primär an Beispielen orientiert wurde klar, welchen Einfluss eine zielorientiert gesteuerte Organisationsentwicklung auf die gesamte Unternehmensentwicklung haben kann. Im ersten Teil wurden deshalb die Wachstumsphasen von Unternehmen sowie unterschiedliche Organisationsformen behandelt.

Weil Unternehmensentwicklung auch eine gewisse Lernkultur sowie ein bestimmtes Rollenverständnis der Entscheider und Führungskräfte voraussetzt, standen auch diese Themen auf der Agenda. Über die Themenzentrierte Interaktion (TZI) und die Theorie der Gruppenprozesse führte das Seminar schließlich zu Konflikten und möglichen Lösungsansätzen.

Ziel des Seminars war es, insbesondere ein erweitertes Verständnis für die Notwendigkeit der Organisationsentwicklung mit all ihren Einflussfaktoren und Aufgaben für den Managementberater zu bekommen. Der praxisnahe Austausch der ESCOLA-Teammitglieder ist deshalb stets zentrale Basis für eine fallspezifisch-effektive Betreuung.

Presse-Information Fulda, den 04.03.2014
Interview mit Carlos Salgado zum Thema „Wachstum bis der Arzt kommt?“ durch Daniel Markefka in Berlin vom 24.02.2014

Presse-Information Fulda, den 13.12.2013

Effizienz und Leistungsdenke zeichnen seit Jahrzehnten den deutschen Unternehmer aus. Aktuell sorgen die beiden Faktoren erneut dafür, dass der DAX und die Beschäftigtenzahl ihr Allzeit-Hoch erreichen. Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen geht es also mit Vollgas weiter in Richtung Erfolg …hoffentlich. 

Denn der Fachkräftemangel und die hohe Zahl offener Lehrstellen lassen sich vielleicht noch durch mehr Zuwanderung ausgleichen. Doch wie schaut es aus, wenn das oberste Ziel von Regierung und Wirtschaft trotzdem nicht mehr erreicht werden kann: Wachstum (dazu ließ die Regierung ja schon forschen, ob das wirklich das Ziel ist!)

Wachstum und Erfolg in Unternehmen brauchen Menschen, die beides durch ihr intrinsisches Streben nach Verbesserung und Innovation ermöglichen. Aber was motiviert heute noch Berufseinsteiger? Über die aktuelle Bildungssituation gibt uns der Doku-Film „Alphabet“ von Erfolgsregisseur Erwin Wagenhofer gerade einen radikalen Einblick.

Hat der junge Mensch die Bildungsmaschinerie ohne Schädigung durch stressreduzierende Psychopharmaka und mit summa cum laude absolviert, beginnt für ihn in den Unternehmen oft eine neue Form des Überlebenskampfes. Dessen Folgen zeigen seit Jahren Studien, die sich mit den Ursachen für Erschöpfung und Ausfallzeiten beschäftigen. Klettergarten-Team-Events und Bonus-Zahlungen bringen meist auch nur kurzfristige Wirkung.

Dass die besten Unternehmen auch die besten Mitarbeiter haben, wird für manche Unternehmer immer klarer. Sie investieren in nachhaltige Mitarbeiter-Entwicklung und lassen sich nicht mehr von teuren Unternehmensberatern mit Gießkannen-Lösungen und Einspar-Programmen abspeisen, die den Mitarbeiter nur als Kostenfaktor sehen.

Manche dieser Unternehmer werden von der ESCOLA Managementberatung und ihrem Konzept des internen Wachstums begleitet. Dieser Ansatz fördert die strategische Unternehmensentwicklung mit einem neuen Beratungsverständnis, das die ökonomische Unternehmerzielsetzung mit dem ethischen Wertesystem einer wertschätzenden Entwicklungsstrategie für den Menschen verbindet. Zusammen ermöglicht dies kontinuierliches Wachstum und Erfolg für das Ganze – aber auch für alle beteiligten Menschen.

Vision von ESCOLA ist es, eine neue Unternehmensphilosophie des internen Wachstums zu etablieren, die primär auf die individuellen Potenziale aller beteiligten Mitarbeiter setzt. In Kooperationen mit Experten  wie Prof. Dr. Theo Hülshoff, Dr. Alexander V. Steckelberg und Lehrinstituten wie beispielsweise der Leadership-Kultur-Stuftung Landau, der Steinbeis-Hochschule Berlin oder der Universität St. Gallen entstehen hierzu aktuell interessante Ansätze, die den Mensch im Unternehmen noch immer als Erfolgsfaktor Nummer eins sehen.

 

ESCOLA-Projektnews

November 2013 – Branche: Automobilhandel – Projektleitung: Ralf Schaub

Anlaufbegleitung im Autohaus

Beratung und Mitarbeiterbefragung

Neuer Bau, neue (IT-)Ausstattung und ein neues Team von rund 70 Mitarbeitern waren die drei zentralen Komponenten, die bei unserem Kunden im Praxisbetrieb schnell Problemsituationen ergaben, die intern nur bedingt lösbar waren. Dass ein neuer Geschäftsführer kommen würde, sorgte in der Belegschaft zusätzlich für Unsicherheit.

Ziel und Aufgabe des ESCOLA-Teams war eine praxisorientierte Anlaufbegleitung, um mit dem Team möglichst schnell eine kundenorientierte Außenwahrnehmung auf Basis höchster Effizienz und mit einem bestmöglichen Innenverhältnis zu etablieren. Zudem sollte ein Team-Stimmungsbild erstellt werden, das für alle Führungskräfte hilfreich war und im Team Stabilität sicherstellte.

Mit den Ergebnissen aus über 60 Einzelinterviews mit den Mitarbeitern konnte sich die gesamte Geschäftsleitung ein Bild von den aktuellen Führungsaufgaben machen und dieses bereits bei der Vorstellung des neuen Geschäftsführers vor der Belegschaft nutzen.

Aber auch gegenüber der Belegschaft wurden die Ergebnisse von den ESCOLA Beratern in einer Abendveranstaltung präsentiert, um dieser Stärken und Optimierungspotenziale zu verdeutlichen. Die danach für die Kernteams separierten Detailergebnisse dienen mit allen konkreten Aussagen und Anregungen nun als Basis für Teamgespräche und zur weiteren Erfolgsoptimierung. Mehr Infos hier im Praxisbeispiel!

 

ESCOLA-Information: Fulda den 18.11.2013

3. ESCOLA-Seminar „Managementberater“ vom 28.10. bis 01.11. 2013 in Fulda

Auch das dritte ESCOLA-Seminar, diesmal mit dem Fokus „Managementberater“, konnte den Teilnehmern an fünf Tagen in Fulda detailliertes Wissen rund um die Thematik Strategieberatung vermitteln.

Beginnend mit den für den Beratungsprozess wichtigen Definitionen und zughörigen Abgrenzungen sowie den wichtigsten Vertretern der Strategielehre ging es recht zügig zur Betrachtung des gesamten Strategieentwicklungsprozess.

Dabei beschäftigen sich die Teilnehmer mit praxisnahen Beispielen ebenso wie mit der reinen Theorie. Immer wieder diente in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung der ESCOLA GmbH als konkretes Anwendungsbeispiel.

Von den „Schulen des strategischen Managements“ ging der thematische Reigen zum Strukturmodell einer Strategieentwicklung und weiter zu mehreren Analyse-Tools. Deren Inhalte zu kennen ist insbesondere deshalb wichtig, weil eine punktgenaue Beratung nur aus einer möglichst individuellen und detaillierten Analyse entstehen kann. In Gruppenarbeiten erarbeiteten die Teilnehmer zur Unternehmensstrukturanalyse, zum 7S-Modell sowie anhand der klassischen SWOT-Analyse die Unterschiede in Vorgehensweise und Aussagekraft dieser Werkzeuge.

Im letzten großen Block ging es um die Umsetzung und die dabei notwendigen Monitoring- und Controlling-Tools wie zum Beispiel die Balanced Scorecard.

Wichtiger Lerninhalt des Seminars war es, die klassischen Bausteine der Strategieberatung soweit zu verinnerlichen, dass der ESCOLA-Berater aus dem Wissen um deren Nutzen und Einsatzzweck für jede Beratungsaufgabe ein individuelles Analyse-, Strategie- und Umsetzungs-Setting zusammenstellen kann. Denn das ist der Anspruch der ESCOLA-Managementberatung.

ESCOLA-Information: Fulda, den 13. Juni 2013
1. ESCOLA-„Terrassen-Talk“ in Buttlar, 1. – 2. Juni 2013 in Buttlar bei Fulda

Eine Leitkultur des internen Wachstums zu vermitteln, heißt auch, diese im eigenen Unternehmen bewusst zu machen und zu leben. Mit dieser Intension trafen sich elf ESCOLA-Kernteam-Mitglieder diesmal in Buttlar, dem Wohnort von Carlos Salgado und Silvia Volkmar, zu einem Strategie-Wochenende.

Auf der Agenda stand deshalb insbesondere das Thema Leitbild. Dieses soll künftig für alle ESCOLA-Mitarbeiter die solide Basis ihres Beratungsverständnisses sein. Auf Kundenseite schafft es zudem Klarheit über die Besonderheit der Leistungen aus Akademie und Beratung.

In Analogie zur Natur wird deshalb das ESCOLA-Leitbild ein Baum sein, der auch nur über sein internes Wachstum die zentralen Werte des Unternehmens trägt und langfristig nach außen präsentiert. Neben „Ökonomie“ und „Offenheit“ finden sich an ihm weitere elf zentrale Werte-Äste wie „Authentizität“, „Augenhöhe“ und „Nutzen“. Das Leitbild wird in Kürze die Räume in Fulda bereichern.

Neben weiteren administrativen Themen (MA-Verträge, Kommunikationsstandards) wurde auch viel über den Vertrieb gesprochen. Anhand zweier realistischer Gesprächssituationen wurde den Teilnehmern klar, dass es primär darum geht, die Kultur des internen Wachstums bekannt zu machen und ihren Nutzen zu erklären. Hierzu konnte Carlos Salgado aus seiner langjährigen Beratungserfahrung wichtigen Input für die dabei entstandenen Videos geben.

Zusammenfassend war der konstruktive und wertschätzende Austausch sowie das Miteinander des Wochenendes ein weiterer großer Schritt für die Entwicklung der ESCOLA. Auch wenn die Gespräche aufgrund der Wetterlage mehr im Haus als auf der Terrasse stattfanden, so wird sich der Terrassen-Talk in Buttlar auch in Zukunft als wichtige Konstante für das interne Wachstum im Team etablieren.

ESCOLA-Information: Fulda, den 17.04.2013
2. ESCOLA-Seminar „Managementcoach“ vom 8. bis 12. April 2013
Mit elf Teilnehmern war auch das zweite ESCOLA-Seminar rund um das Thema Coach im Business-Umfeld zielführend –  für das Team gleichermaßen wie für die Etablierung des IW-Konzepts. Denn in dieser fünftägigen Runde standen erneut der fachliche Austausch und die praxisnahe Arbeit im Mittelpunkt: Anhand vieler Beispiele diskutierten …die Teilnehmer, welche Punkte beim Coaching von Führungskräften besonders zu beachten sind und was deren Qualifikation enthalten sollte. Bestimmte Coaching-Anlässe kamen dabei ebenso zur Sprache wie die besonders im Management einsetzbaren Coaching-Arten. Ein weiteres Thema des Seminars war die Bedeutung von Kick-off-Veranstaltungen. Weil diese maßgeblich für den Erfolg von Veränderungsprozessen und zudem oft den Führungskräfte-Coachings vorgeschaltet sind, entwickelten die Teilnehmer ein erstes Strukturmodell für solche Anlässe. Die Besonderheit der ESCOLA-Seminare liegt zudem darin, dass viele Themen und Schritte des IW-Konzeptes anhand der eigenen ESCOLA-Unternehmensentwicklung erkennbar und anwendbar werden. Ein Beispiel hierfür ist die Entwicklung des Unternehmensleitbildes, das nun zusammen mit anderen übergreifenden Themen bei einem Strategie-Wochenende Anfang Juni definiert wird.

ESCOLA-Information: Fulda, den 5. Februar 2013

1. ESCOLA-Seminar „Managementtrainer“ vom 28. Januar bis 01. Feburar 2013
Internes Wachstum in Unternehmen zu sichern, das ist Ziel und Aufgabe der ESCOLA-Mitarbeiter. In einem einwöchigen Seminar in der Fuldaer Zentrale arbeiteten sieben erfahrene Trainer, Berater und Coaches gemeinsam an Strategien, wie sich die ökonomische Unternehmerzielsetzung mit dem ethischen Wertesystem einer wertschätzenden Entwicklungsstrategie für alle beteiligten Menschen in einem Unternehmen verbinden lässt.

Dabei wurden in erster Linie Praxisbeispiele beleuchtet, die eine Vielzahl von Einflussgrößen und Möglichkeiten auf dem Weg zur inneren Stärke von Unternehmen aufzeigten. In Diskussionen, Gruppen- und Einzelarbeiten wurde das Verständnis für den Nutzen des ESCOLA-Beratungsansatzes gestärkt und die Kompetenzen jedes Teilnehmers erweitert.

 

Presse-Information

Fulda, 3. Februar 2013

ESCOLA Rückblick 2012 – Themen und Unternehmen

Mit Gründung der ESCOLA GmbH im April 2012 können wir nun all unser Wissen und die Erfahrung aus rund 20 Jahren Arbeit mit Menschen in ein eigenes Beratungs- und Schulungsunternehmen einfließen lassen. Seit Mai und mit dem Einzug in die frisch renovierten Räumlichkeiten in der Fuldaer Innenstadt nahm das Unternehmen auch greifbar Gestalt an. Im Kreise aller Beteiligten samt Familie konnten wir am 9. Juni die offizielle Büroeröffnung feiern und die Begeisterung für das vor uns Liegende spüren.

Zeitgleich mit der Gründung verfügte die ESCOLA auch schon über ihr erstes Beratungsmandat: Ein großer Finanz- und Versicherungsdienstleister aus der Region Bad Kissingen/Hammelburg suchte einen kompetenten Beratungspartner für die weitere Unternehmensentwicklung. Ein Strategie-Workshop – bewusst extern in einem Hotel durchgeführt – konnte erste Ziele und Vorgehensweisen sowie eine bereichsübergreifende Beratungs-Partnerschaft fixieren.

Im Zuge der Büro-Einrichtung entwickelte sich der nächste Kundenkontakt: Ein führender und weltweit aktiver Anbieter von Premium-Bürostühlen aus Baden-Württemberg nutzt seither unsere Kompetenz zur Erarbeitung einer Personalentwicklungsstrategie für seine rund 160 Mitarbeiter. Im gleichen Zusammenhang konnten wir im Sommer noch ein weiteres, überregional aktives Unternehmen für Büroeinrichtung akquirieren. Dieses baut auch auf seine interne Stärke und vertraut deshalb der speziellen Unterstützung durch unsere Berater.

Im Herbst gewannen wir noch eine inhabergeführte Versicherungsgruppe mit 14 Standorten in Deutschland, Österreich und Kroation sowie eines der führenden Telekommunikationsunternehmen in Deutschland als Kunden für unterschiedlichste Beratungs-, Trainings- und Coachingleistungen hinzu. Somit haben wir auch für das Jahr 2013 bereits eine Vielzahl von Aufgaben im Visier, denen wir mit Freude und Engagement entgegenblicken.

Auch innerhalb der ESCOLA GmbH wird gelebt, was bei Kunden Thema ist: Integration und Entwicklung der Mitarbeiter und Partner für internes Wachstum. Dazu trafen sich im Herbst alle Beteiligten in Fulda, um sich über die genaue Philosophie und Positionierung der ESCOLA GmbH konstruktiv auszutauschen. Spezielle interne Seminare in 2013 geben dieser Strategie weitere Entwicklungsmöglichkeiten.

Stichwort Philosophie: Ausgehend vom Mitarbeiter im Unternehmen, der stets auch Mensch ist, bezieht sich das Angebotsspektrum der ESCOLA GmbH nicht nur auf den Kontext Unternehmen. Somit bieten wir neben unseren Kernkompetenzen für Unternehmen auch im Jahreslauf 2013 stets Seminare an, die sich mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen und deshalb auch von Privatpersonen gebucht werden. Dazu gehören beispielsweise Seminare zur Findung und Verwirklichung der eigenen Veränderungsbereitschaft oder zur besseren Kommunikation.

Der Blick nach vorn zeigt für die ESCOLA viele unterschiedliche Themen und Kundenaufträge. Das hohe Interesse der bereits bestehenden Kunden an einer langfristigen Zusammenarbeit sowie die Medienberichte der letzten Zeit zeigen uns jeden Tag neu, dass wir auf einem guten und vor allem richtigen Weg sind. Zudem lässt uns dieser täglich neu mit Freude ans Werk gehen. Schon jetzt Dank an dieser Stelle jenen, die uns auch in diesem Jahr dabei begleiten werden.

Presse-Information

Fulda, 9. Juni 2012

Menschen und ihre Möglichkeiten fördern

 

Silvia Volkmar und Carlos Salgado eröffnen Unternehmenszentrale in Fulda

Ab dem 9. Juni nimmt die ESCOLA GmbH in der Fuldaer Innenstadt offiziell den Geschäftsbetrieb auf. Hinter dem portugiesischen Begriff für Schule steht ein Unternehmen, das Menschen bei ihrer lebenslangen Entwicklung hin zu mehr Wissen, Bewusstsein und Lebensfreude unterstützt. Weil dieser Prozess meist direkt mit dem beruflichen Umfeld verbunden ist, setzen die ESCOLA-Dienstleistungen primär in den Unternehmen an.

Dass Qualifikation und Zufriedenheit von Mitarbeitern für Arbeitgeber und -nehmer beiderseits wichtig sind, zeigen viele Studien. Oft bestimmen aber Stress, schlechte Führung und Überlastung den Arbeitsalltag der Angestellten. Auf Unternehmerseite führt dies zu einem Anstieg der Krankheitstage und hoher Fluktuation. Immer mehr Firmen erkennen deshalb, dass Erfolg zum Großteil von ihren Mitarbeitern und deren Zusammenarbeit abhängt. Jedoch hat nicht jeder Betrieb das Potenzial, die Weiterbildung und individuelle Förderung seiner Mitarbeiter selbst in die Hand zu nehmen.

ESCOLA sichert deshalb als externer Dienstleister internes Wachstum in Unternehmen durch individuelle Bildungs- und Beratungsleistungen. Diese Maßnahmen gelten jungen Auszubildenden genauso wie Führungskräften und werden fallspezifisch stets neu entwickelt. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob ein Kleinbetrieb oder ein großes Unternehmen mit mehreren Tausend Mitarbeitern beraten und geschult werden soll.

Kleinen und großen Firmen lässt dieser Ansatz jedoch stets mehr Freiraum für ihr Kerngeschäft – er sorgt aber mit der damit verbundenen positiven Personalentwicklung für zusätzliche interne Stärke. Geschäftsführer und Koordinator Salgado kann durch seine langjährige Tätigkeit in verschiedenen Branchen auf eine Vielzahl von Spezialisten für Trainings und Beratung zurückgreifen.

„Die Escola GmbH ist nur die logische Konsequenz aus meiner langjährigen Erfahrung im Bereich Erwachsenenbildung und Personalentwicklung. Rund 20 Jahre als Führungskraft in unterschiedlichen Unternehmen sowie durch meine Arbeit mit Menschen habe ich eine fachlich fundierte Basis für unser Angebot geschaffen. Die Erkenntnis, dass viele Menschen sich von ganz alleine weiterentwickeln, wenn sie erst einmal ihre eigenen Möglichkeiten entdeckt haben, ist für mich jeden Tag neuer Ansporn, dieses zu fördern.“

Carlos Salgado
Geschäftsführer